Kategorie: Mexikanische Trensen

Es gibt 5 Artikel.

Angezeigt werden 1-5 von insgesamt 5 Produkt(en)

Aktive Filter

Mexikanische Trensen


Mexikanische Trensen unserer Classic Linie - ein absolutes Must-Have

Unsere mexikanische Trensen sind bekannt für eine optimale Druckverteilung am Pferdekopf. Dies führt zu einem positiven Reitgefühl und einem gesteigerten Wohlbefinden deines Pferdes. Auch bei unseren mexikanischen Verschnallungen legen wir großen Wert darauf empfindliche, anatomische Strukturen am Pferdekopf zu schützen. Das Genickstück ist so geformt, dass es nicht auf die Ohrmuschel drückt und sowohl Atlas als auch Genickschleimbeutel durch eine gleichmäßige Druckverteilung entlastet werden. Die weiche, hochwertige Lederqualität ist anschmiegsam und reibt nicht.  Für einen besonderen Blickfang sorgen die hellen Ziernähte.

Dreifach gepolstertes Reithalfter
Das dreifach mit Lammfell gepolsterte Reithalfter gilt als Highlight dieser Trense – sowohl optisch als auch funktionell ein absoluter Geheimtipp. Unsere mexikanischen Trensen sorgen für beste Atmungs- und Bewegungsfreiheit, gerade wenn es im Parcours oder Gelände einmal heiß hergeht. Die Lammfellpolsterung verhindert unschöne Druckstellen oder gar Einschnüren.

Individualisiere deine mexikanische Trense: Customize Yourself
Zum absoluten Hingucker werden unsere Trensen jedoch durch den unverwechselbaren Stirnriemen. Dieser funkelt mit den Augen deines Pferdes um die Wette, denn er ist mit strahlenden Premium-Kristall-Chatons und edlen Perlen besetzt. Übrigens sind unsere Zäume durch die konfigurierbaren Stirnriemen echte Unikate. Bei der Bestellung kannst du die Farbe, Reihenfolge und Kettenfassung deines neuen Stirnriemens nämlich selbst bestimmen. Zudem hast du die Wahl zwischen einem geschwungenen, stark geschwungenen oder schmalen Stirnband. Lass deiner Kreativität freien Lauf und freue dich auf eine Trense, die keine Wünsche offenlässt.

Fragen und Antworten zu unseren mexikanischen Trensen

Was ist ein mexikanisches Reithalfter?

Eine mexikanische Trense ermöglicht deutlich mehr Platz zum Atmen für das Pferd. Durch den speziellen Schnitt des Reithalfters hat das Pferd rund um die Nüstern mehr Freiheit und Spielraum wie beispielsweise mit einer kombiniertenTrense oder einer hannoverschen Trense. Das Reithalfter ist auf der Nase so geschnitten, dass sich zwei Riemen kreuzen. Der Kreuzmittelpunkt sitzt deutlich höher auf dem Nasenrücken als bei allen anderen Reithalftern. Die Wirkung ist durch den speziellen Schnitt punktueller und genauer, aber keinesfalls schärfer. Die Einwirkung wird auf Nasenrücken, Unterkiefer, Kinngrube und auf das Genick verteilt. Durch den Schnitt des Reithalfters können andere Gebisse benutzt werden, die bei kombinierten Reithalftern hängen bleiben würden, z.B. die Schenkeltrense.

Warum verwendet man eine mexikanische Trense?

Mexikanische Trensen sind vor allem im Spring- oder auch im Vielseitigkeitssport sehr beliebt. Das Reithalfter ist so geschnitten, dass sich auf dem Nasenrücken zwei Nasenriemen kreuzen, welche dann unter dem Gebiss zugemacht werden. Der Schnitt des Reithalfters ermöglicht viel Platz zum Atmen für das Pferd. Es nimmt bei korrekter Anwendung weniger Einfluss auf Maultätigkeit und die Atmung als das englisch oder schwedisch (kombinierte)e Reithalfter. Dadurch, dass keine Riemen nah an den Gebissringen liegen, hat man viele Freiheiten hinsichtlich der Auswahl des passenden Gebisses.

Wie wird eine mexikanische Trense korrekt verschnallt?

Zunächst sollte man bei der Auswahl der mexikanischen Trense darauf achten, dass die sich kreuzenden Nasenriemen weich unterlegt sind. Manche Trensen haben eine zusätzlich Unterlegung am Reithalfter, welches an den Unterkieferästen verschnallt ist. So verhindert man Druckstellen oder Scheuerstellen. Bei der korrekten Verschnallung muss darauf geachtet werden, dass die Riemen seitlich an der Backe nicht zu eng sitzen. Sie dürfen weder auf das Jochbein, noch zu sehr in den empfindlichen Kaumuskel drücken. Auch der Kinnriemen, der unterhalb des Gebiss verschnallt wird, darf nicht zu eng gezogen werden, da sonst widerrum Atmung und Maultätigkeit behindert oder gar eingeschränkt werden. Das Kreuz auf dem Nasenrücken darf nicht zu tief sitzen, da das empfindliche Nasenbein zum Ende hin knorpelig wird und an dieser Stelle sehr leicht gereizt wird oder gar bricht. Ein zu tief sitzendes Kreuz nimmt außerdem Einfluss auf die Atmung. Als Regel hilft also auch bei der mexikanischen Trense: Alle Riemen sollten so locker sitzen, dass zwei Finger zwischen Riemen und Pferdekopf passen. Beim Genickstück und beim Stirnband gelten die selben Regeln wie bei englischen oder schwedisch (kombinierte)en Trensen. Druck auf die empfindlichen Ohrmuscheln oder gar das Hinterhaupt darf nicht entstehen. Der Stirnriemen darf nicht zu kurz oder zu eng sein, da er sonst das Genickstück zu weit nach vorne zieht und Druck auf das Kiefergelenk und die Ohren entsteht. Der Kehlriemen wird mit der üblichen Regel "eine Hand muss hinein passen" verschnallt.

Mexikanische Trensen